Dienstag, Juni 02, 2009

diagnose histaminintoleranz

... nun ist es sicher ...

erst einmal vorweg, ich leider schon seit kindheit an allergien (tiere, pollen, hausstaub, medikamente, nahrungsmittel..) und habe mich an vieles schon zu sehr gewöhnt.

bis vor über 2 jahren das erste mal herzprobleme dazu kamen. :o(

wie äußert sich die HIT (histamininterolanz) bei mir?

ich falle abends totmüde mit rotem heißen gesicht ins bett, natürlich mit extra decke, weil ich sonst erfriere und der blutdruck mal wieder im keller ist (85/55), um dann mitten in der nacht schweißgebadet aufzuwachen und nicht mehr schlafen zu können - na prima. morgens steht man dann wie gerädert auf, der kopf brummt, mir ist übel, durchfall. die bauchkrämpfe brauche ich nicht extra erwähnen, daran gewöhnt man sich ja schließlich im laufe der jahre.

man macht morgens frühstück mit kleinen gerollten taschentuchstöpseln in der nase - man will ja nicht das es überall hin tröpfelt... und noch schlimmer kommt es wenn man viel zu viel falsch gegessen hat: asthma oder quaddeln!

bis vor 2 jahren: da kamen dann plötzlich herzrhytmusstörungen und herzrasen (ruhepuls von 160!) dazu.

da bekam ich angst und rief den notarzt. damals noch massiv übergewichtig (101 kilo) legte man mich auf intensiv an den monitor, gab mir betablocker und schicke mich nach 3 stunden nach hause mit der antwort: "sie sollten abnehmen und zum kardiologen"

ich war beim kardiologen - alles ok, übergewicht abbauen!

ich nahm ab, ingesamt 41 kilo und habe nur 60 kg gewicht.

das herzrasen und die angst blieb!

beim nächsten krankenwageneinsatz und intesivstation untersuchte man mich genauer und direkt dort beim kardiologen, nix gefunden. nur mein vegetatives nervensystem reagiert über... aber ich habe hier zum ersten mal erleben müssen, wie anders man ohne übergewicht behandelt wird und ernst genommen wird. das finde ich echt fatal!

zig mal egk untersuchungen, dir mir jedesmal blaue flecken bescheren, und nichts gefunden. auf der suche nach erfahrungsberichten wegen allergien, bin ich das erste mal auf HIT gestoßen und fast umgekippt. 1:1 die gleichen symptome.

arzt konsultiert, häähhh... histamin ist doch ein wichtiger körpereigener stoff, ja genau... das hat doch nix mit herzrasen zu tun...

wieder am boden zerstört, bis mein mann bei der krankenkasse anrief und nach einem arzt fragte, der sich damit auskennt. dieser arzt telefonierte knapp eine stunde mit uns und riet uns zum uniklinikum bonn und einem ernährungstagebuch mit weglassen der ungeeigneten lebensmittel.

diese tagebuch nahm ich also letzte woche mit zu meinem termin in bonn! die diagnose stand nach dem gespräch sofort fest!

mir geht es seit ein paar wochen gut bis sehr gut. klar bin ich immer noch am testen, welche lebensmittel gehen und welche nicht, aber das hat man in ein paar monaten auch raus. ;o)

noch stehen ein paar allergietests, der laktoseintoleranztest aus und lokalanästhetika müssen auch noch getestet werden, aber ich hoffe es wird immer besser. ;o)

warum ich das hier schreibe?

viele fragten mich wie ich es geschafft habe soviel abzunehmen... bei mir war es eine kombination aus angst (was am herzen zu haben), disziplin und sowieso die leckeren sachen meiden zu müssen. ;o)))

gglg gina

EDIT: ich habe nun noch ein notfallset erhalten, bestehend aus einer flasche cetirizin, einer flasche kortison und einer adrenalinspritze (diese nur weil ich schon als teenie einen allergischen schock hatte).


Kommentare:

Voske hat gesagt…

Hallo Gina,

Bitte entschuldig mich für mein schlechtes Deutsch.
Was eine story. Ich bin froh zu lesen das es dich jetzt gut bis sehr gut geht. Und ich hoffe es bleibt so!

Ich drucke dir die Daumen.

Grüsse,

Vicky

Ute hat gesagt…

oh du süße, ich freue mich darüber, dass du endlich die ursache gefunden hast, denn so kannst du maßnahmen ergreifen. deine gewichtsabnahme finde ich einfach nur sehr bewundernswert und gratuliere dir nochmals ganz, ganz herzlich dazu.

zu allergien kann ich auch ein liedchen singen. jahrzehntelang bin ich mit meiner unerkannten lactoseintoleranz durchs leben gelaufen ... schmerzen und viele andere sympthome ... der höhepunkt war der kommentar einer ärztin: sie haben zu wenig darmbakterien. trinken sie mal jeden tag 1/2 liter milch ... fatal oder?

auch ich habe die sache selbst in die hand genommen und den spezialisten darauf angesprochen und um eine untersuchung gebeten ... ich hatte recht!

ich drück dich ganz feste und sende dir ganz liebe grüße,
ute

Andrea hat gesagt…

Ich find es gut, daß Du berichtest! Vielleicht gibt es ja auch noch Leute denen es ähnlich geht. Das problem ist wirklcih das man von den Ärzten heutzutage oft als Simulant abgestempelt wird oder eben das Gewicht ist schuld....sagen die Ärzte. Am besten find ich übergewichtige Ärzte die einem zum abnehmen raten;-))))
Sicher tut man seiner Gesundheit damit etwas gutes, aber es ist auch nicht so einfach. Zumindest wie man selbst es gern hätte.
Ich zieh den Hut vor Deiner Leistung und bin froh, daß ihr jetzt den Grund für Deine Beschwerden gefunden habt. So geht es jetzt ja wohl hoffentlich gaaaanz schnell bergauf!
GGLG Andrea

surpresa hat gesagt…

OOh Gina, das klingt echt beängstigend. Ich wünsche Dir viel Glück und das es besser wird mit der richtigen Ernährung

LG Dane

anseva hat gesagt…

Liebe Gina,das alles klingt wirklich nicht sehr toll.Wenigstens weißt Du jetzt die Diagnose und mußt damit leben.Dazu gehört sicher sehr viel Disziplin,sich daran zu halten nur bestimmte Lebensmittel zu essen.
Das Du so viel abgenommen hast finde ich Klasse.Ich sollte ja auch schon sooo lange mal was tun gegen das Übergewicht,aber ich schaffe es irgendwie nicht,obwohl es mir mein Kardiologe auch ans Herz gelegt hat,wegen meines Bluthochdruckes den ich seit der 2ten SS behalten habe.
Wünsche Dir alles Liebe und Gute,und das es bei Dir bald immer besser wird.
Sei ganz lieb gegrüßt
Anja

dreiwoewas hat gesagt…

Ich wünsch mal gute Besserung...

GLG***

Britta hat gesagt…

Hi Gina,
ich hoffe, jetzt nachdem du weist an was du leidest, kannst du dich gut damit arrangieren. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen das alles gut klappt.
LG,
Britta

Sandra hat gesagt…

Hallo Gina,
ich wünsche Dir alles Gute und drücke die Daumen, dass sich jetzt alles zum Guten wendet.
Und Respekt, ich habe "nur" die Hälfte abgenommen ;-))

LG
Sandra

evchen hat gesagt…

Gestern hab ich noch an dich gedacht und mich gewundert, dass es gar nichts mehr von dir zu sehen gibt.
Na Mensch, das ist ja auch eine Story! Gut, dass ihr einen Spezialisten gefunden habt und du nun Klarheit hast.
Das mit dem Abnehmen ist trotzdem eine riesige Leistung!!!! Ich versuch mich seit Monaten an 4-5 kg. Nichts zu machen. Ich bin einfach nicht diszipliniert genug :o(
GLG und ALLES GUTE für dich,
Eva

Anonym hat gesagt…

Tut mir echt leid dass dich sowas trifft!!!
Aber ich weiß, du wirst damit klarkommen.
Wünsche dir gute Besserung!!!
Thomas

crisl hat gesagt…

wahnsin gina,was du hast durchmachenmüsen !! man glaubt es ja kaum...ja du hast viel erlebt und irrsinnig disziplin beweisen...ich freue mich für dich,daß jetzt alles wohl besser wird..?! nd der gute nebeneffekt it ja deine abnahme auch,ne?

gglg

crisl

Beate hat gesagt…

Oh manno, was eine Geschichte! das kann ich mir gut vorstellen, was du alles durchgemacht hast. Das schlimme ist, das viel Ärzte einem gar nicht richtig weiterhelfen können. Man muss am besten mit einer eigenen Diagnose hinkommen. So was ist mir auch schon passiert. Ich bin auch von Arzt zu Arzt gerannt, bis nach einem halben Jahr endlich jemand Bescheid wusste. Ich freu mich, dass es dir jetzt besser geht!

Alles Gute
Beate

andrea hat gesagt…

Hallo Gina,
oh mein Gott. Was es alles gibt. Aber Beate hat schon recht, am besten man hat schon eine eigen Diagnose. Ich hoffe für dich das es mit wissen der Krankheit jetzt einfacher für dich ist. Und nochmal alle Achtung soviel Gewicht abzunehmen ! Steht mir noch bevor aber irgendwie fehlt mir noch die Disziplin.
LG Andrea

Smila hat gesagt…

Boah, liebe Gina! DAS ist ja eine Geschichte.

Alles GUTE!

Liebe Grüße, Smila